Die Erstklässler sagen Danke

 

Der Budgetbeirat der AG Südwest total hat jeder ersten Klasse 100 Euro gespendet.

Der Schulsozialarbeiterin fiel auf, dass einige Kinder nicht gut mit Schulmaterial versorgt sind bzw. ihre Dinge verlieren. Aus diesem Grund stellte sie im Sommer beim Budgetbeirat in unserem Stadtteil einen Antrag. Dieser wurde bewilligt und so konnte von diesem Geld verschiedene Materialien für die Schüler und für die gesamte Klasse angeschafft werden.

So gibt es nun Prickelnadeln, Scheren, Stifte, Radiergummis, Spitzer oder Fädelkarten, die im Unterricht von allen benutzt werden.

 

Die Erstklässler sagen auch im Namen der gesamten Schule: vielen Dank!

 

M. Thöne

 

Prämierung des Schulprojekts "Roller fahren lernen - Verkehrsunterrericht bewegt erfahren"  durch die Toyota Kreditbank

 

„Mobilität für alle“ ist der Grundgedanke, den die Toyota Kreditbank GmbH verfolgt und dazu aufrief, beispielhafte Projekte in der Kinder- und Jugendförderung vorzustellen.

Die Astrid-Lindgren-Schule, Bergheim, konnte sich mit ihrem Projekt „Roller fahren lernen – Verkehrsunterricht bewegt erfahren“ über eine Prämierung freuen.

Die Jury beeindruckte, dass alle Kinder der 2. Schuljahre jeweils für ein halbes Jahr mit Tretrollern der Schule intensiv das Rollerfahren erlernen.

Eher beiläufig werden auch Grundkompetenzen wie Rücksichtnahme im Verkehr, Konzentration, Verkehrsregeln und Verkehrszeichen eingeübt und gesichert.

Der Förderverein der Grundschule durfte ein großzügiges projektgebundenes Preisgeld entgegennehmen, wovon 10 weitere Tretroller mit Ballonreifen und 4 Kinderfahrräder angeschafft werden konnten.

„Jetzt ist es möglich, auch mit einer ganzen Klasse das wöchentliche Rollertraining durchzuführen“, freut sich Schulleiterin Ch. Kaperlat-Fuß.

Für die Kinder bedeutet dieser Mobilitätsunterricht eine große Herausforderung, der sie sich mit viel Lerneifer stellen. Am Ende des Kurses wartet die Abschlussprüfung:

Jedes Kind, das fleißig trainiert hat, kann den Rollerführerschein aus den Händen der Verkehrspolizei erhalten. Die Rollerkinder der Klassen 2a/2b, Schulleiterin, Elternvertretungen, Fördervereinsvorstand und einige Gäste dankten den Toyota-Kreditbank-Mitarbeitern ganz herzlich für diese Projektunterstützung!

 

 

Eisbrecher Projekt der vierten Klassen

 

In der Woche vor den Herbstferien 2018 hatten die vierten Klassen Besuch von der AG Eisbrecher – eine Initiative gegen Gewalt. Die AG Eisbrecher ist ein Zusammenschluss vom CJG Haus St. Gereon, der Polizei im Rhein-Erft-Kreis und der Kreisstadt Bergheim.

Die Schülerinnen und Schüler wurden pro Klasse in eine Mädchen- und eine Jungengruppe unterteilt und durchliefen eine ganze Woche lang mehrere Stationen.

Bei der Unterrichtseinheit „Stärken und Schwächen“, durchgeführt vom CJG Haus St. Gereon, erhielten die Kinder die Möglichkeit die Kletterwand hoch zu klettern. Dies war nicht für alle so leicht. Jeder konnte sich aber wenigstens ein Stückchen die Wand hochtrauen und merkte, dass jeder Mitschüler Stärken und Schwächen hat in den unterschiedlichsten Bereichen.

Ein Parcour zum Thema „Vertrauen“, sowie mehrere Spiele, erwarteten die Schülerinnen und Schüler bei der Station von der Jugendförderung der Kreisstadt.

Die Polizistin stellte den Kindern „Gefahren im Netz“ vor. Sie war erstaunt, mit welchen Geräten die Kinder schon Kontakt haben und was diese alles im Internet dürfen. Die Schülerinnen und Schüler waren von der Aufklärung begeistert und haben bestimmt einiges mitgenommen.

„Gefühle und Selbstbehauptung“ war das Motto der Station der mobilen Jugendarbeit der Kreisstadt Bergheim. Hier gab es passende Spiele für die Gruppe mit anschließenden kurzen Reflexionsrunden.

Die Schulsozialarbeit hatte eine Kreativ-Station zum Thema „Wut, Streit und Gemeinschaft“. Es wurden unter anderem Wutbälle gebastelt. Andere Kunstwerke bzw. Tipps gegen die Wut werden demnächst auch an der Schule ausgehängt.

Auch die Klassenlehrer führten eine Station durch. Sie haben es auch einfach mal genossen in einer Kleingruppe zu arbeiten und die Kinder noch einmal anders kennen zu lernen. Es wurde über ein Buch gesprochen; ebenso gab es zum Thema passende neue Lernwörter.

Zum Abschluss gab es dann noch eine gemeinsame Reflexionsrunde sowie einen großen Applaus für alle Helfer. Aber auch hier möchten wir uns bei der AG Eisbrecher noch einmal für die ganze Vorbereitung und Durchführung bedanken. Die Schüler und Schülerinnen haben viel mitgenommen und gelernt!

 

Für das gesamte Eisbrecher Team - Marina Thöne

 

Neue Sammelstellen für Deckel

 

Liebe fleißige Deckelsammler,

 

vielen Dank für Ihr engagiertes Sammeln der Deckel. Dadurch konnten viele Menschen mit Hilfe von Impfungen vor der hochansteckenden Krankheit Polio geschütz werden. Dies ist ein wunderbarer Beitrag!

Die Astrid-Lindgren Schule hat sich nun entschlossen Ihre Arbeit als Sammelstelle zu beenden. Sie können aber trotzdem weitersammeln und diese Aktion weiterhin unterstützen. Die gesammelten Deckel können Sie an folgenden Stellen abgeben:

 

  • Beim REWE-Markt in der Zeppelinstraße
  • beim Rathaus in der Bethlehemer Straße

Größere Mengen können Sie beim Betriebshof Bergheim abgeben.

 

Wir haben uns sehr gefreut mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

 

 

Ferienspiele in der „coolen Bude“

 

Die OGS unserer Schule bietet in allen Ferienzeiten Ferienspiele an. Im Sommer standen deswegen 3 Wochen Spiele, Spaß und Sonne auf dem Programm.

Da die OGS Räumlichkeiten durch die Sonne aufgeheizt waren, bauten sich die Kinder eine eigene Hütte. Alle Decken, Stühle und weitere Materialien wurden aus der OGS geschleppt und kreativ zusammengebaut. So entstand die „coole Bude“, wo man aber nur mit selbstgemachten Clubausweis und Armband reindurfte.

Ansonsten wurde natürlich auch viel gespielt, es gab einen Papierflieger-Wettbewerb, ein Fußballturnier, Ausflüge in die Eisdiele zur Abkühlung, eine Schnitzeljagd und noch vieles mehr. Ein Highlight war das Farbenfest, wo sich die Kinder mit Kreidebomben abgeworfen haben. Das brachte nicht nur viel Spaß, sondern es sind dadurch auch wunderschöne Shirts mit Kreideflecken entstanden. 

Bei den heißen Temperaturen durfte natürlich auch ein Spaziergang zum Wasserspielplatz oder eine Wasserschlacht auf dem Schulhof nicht fehlen. So wurden die Erzieher auch ganz schön von den Kindern nass gemacht!

Nach so viel Action brauchten wir eine Stärkung. Selbstgemachte Wraps, Pfannkuchen oder Fischburger standen auf dem Speiseplan. Es schmeckte allen sehr gut, das lag bestimmt auch daran, dass einige Kinder beim Kochen mit geholfen haben.

Am Ende der Ferienspiele stand noch ein Ausflug ins Bobbolandia in Grevenbroich an. Das ehemalige Freibad wurde zu einem großen Spielpark umgebaut, so vergnügten wir uns beim Floß fahren, auf dem Wasserspielplatz, auf der Teppichrutsche oder auf einem großen Wackelpudding.

In den drei Wochen haben wir natürlich noch mehr erlebt, aber das würde zulange dauern das alles zu erwähnen! Die Hauptsache ist doch, wir hatten unglaublich viel Spaß! Schau dir doch mal die Bilder an, dann kannst du es auch sehen ;) Und vielleicht bist du in den nächsten Ferien dann auch mit dabei?!

 

M. Thöne und das OGS Team

 

FuntasTISCH 2018

 

Auch in diesem Jahr hat die Astrid Lindgren Grundschule am FuntasTISCH teilgenommen. Das Wetter spielte super mit, so dass die Sonne auf unseren Tisch strahlte. Es wurde rund um das Funtastik bunt und laut. Die zahlreichen Besucher und Eltern unserer Schule kamen vorbei und brachten sogar noch leckere Köstlichkeiten mit. Wir kamen alle ins Gespräch und hatten jede Menge Spaß.

Unsere Schule hat den Tisch zum Thema Lego -  „Wir bauen uns die Welt, wie sie uns gefällt“ gestaltet. Dafür hatten wir an Tagen zuvor leckeren Lego-Kuchen mit den Kindern gebacken, uns passende Spiele und Ausmalbilder überlegt. Außerdem dekorierten wir unseren Tisch mit vielen Lego- und Duplo-Steinen. Diese wurden von den Kindern jederzeit neu gestaltet, sodass immer neue Bauwerke entstanden sind.

Wir haben zwar in diesem Jahr keinen Preis gewonnen, aber dadurch dass es so ein schöner Nachmittag mit Kindern und Eltern war, spielte dies für uns nur eine Nebenrolle!

Für das nächste Jahr haben wir bereits eine Motto-Idee und freuen uns schon auf die Umsetzung. Vielleicht sind beim nächsten Mal auch weitere Lehrer/innen dabei ;)

J. Duensing                        M. Schiffer                        M. Thöne

 

 

 

Ausflug in den Tafelgarten

 

Am 04.06.2018 waren fünf Kinder aus dem Sozialtraining zu Besuch im Tafelgarten der ASH Sprungbrett e.V.

Herr Decker pflegt diesen zusammen mit Langzeitarbeitslosen. Alles, was dort angepflanzt, gepflegt und geerntet wird, kommt der Tafel in Bergheim zu Gute. Wir haben verschiedene Obst- und Gemüsesorten kennen gelernt, einen Frosch sowie Libellen im Teich beobachtet und durften die sommerlich glänzenden roten Erdbeeren einmal verkosten. Einfach lecker.

 

Zum Schluss zeigte uns Herr Decker noch das Bergheimer Urban Gardening. Dies ist ein offener Garten hinter dem Funtastik. Auch dort gibt es Gemüsebeete, Obstbäume und vieles mehr. Dieser Garten ist für alle Bergheimer offen. Sobald die Ampel im Beet „grün“ anzeigt, kann hier jeder kostenlos ernten. Schaut doch einfach mal beim nächsten Besuch auf dem Spielplatz dort vorbei!

 

Demnächst wollen wir im Sozialtraining wieder in die Gärten kommen und Kräuter besorgen, damit wir uns einen leckeren frischen Dip zubereiten können.

 

B. Diekjobst und M. Thöne

 

Karneval in der Astrid-Lindgren Schule

 

Auch in diesem Jahr startete die ALS  am 08.02. mit einer eigenen Kindersitzung in den Karneval. Direkt zu Anfang machte das Bergheimer Dreigestirn seine Aufwartung. Prinz Peter und Jungfrau Florina  ließen es sich nicht nehmen als ehemalige Schüler an ihrer alten Schule vorbeizuschauen und sich mit einem Tänzchen vorzustellen.

Nachdem das Dreigestirn mit kräftigem Applaus verabschiedet wurde, gehörte die Turnhalle den Kindern. Alle Klassen hatten sich einen eigenen Beitrag ausgedacht, so dass ein musikalisch kunterbuntes Programm entstand. Als Moderator leitete Herr Blazejewski mit viel Witz und Humor durch den Vormittag, tatkräftig unterstützt durch die DJs Frau Hulka und Herrn Kleinken.

Als Gäste konnten neben dem Bergheimer Dreigestirn das Ehepaar Pütz, die Mitarbeiter der OGS und der ÜMI, die Büchereimütter und die Mütter, die das Schulobst versorgen, begrüßt werden. All diese fleißigen Helfer wurden mit einem ALS-Orden bedacht. Natürlich wurden auch unsere Schulleiterin, Frau Kaperlat-Fuß, unsere Sekretärin, Frau Lankers,  und unsere neue Hausmeisterin, Frau Schlösser, nicht vergessen. Auch jede  Klasse bekam für ihre Leistung einen Orden verliehen, der stolz präsentiert wurde. Es gab viel Spaß, Lachen, Freude und ganz viel Alaaf!!!!

Nach drei Stunden endete die Schulkindersitzung.

 

 

Theateraufführung „Herr Bello und das Blaue Wunder“

 

Im November 2017 sahen die vierten Klassen unserer Schule im
benachbarten Gutenberg Gymnasium die Theateraufführung „Herr Bello und das Blaue Wunder“, welches dem gleichnamigen Kinderbuch von Paul Maar nachempfunden wurde.

Die Schülerinnen der Theather AG des Gutenberg Gymnasiums hatten sich monatelang vorbereitet und in ihrem professionell ausgestatteten Theaterkeller für unsere Grundschüler das Stück vorbereitet. Sie verzauberten nicht nur den Hund Bello im Theaterstück, sondern auch ihre Zuschauer und Zuschauerinnen, die ganz gebannt dem Stück folgen konnten und viele neue Eindrücke mit in diedarauffolgenden Schultage nahmen.
Auf die Vorstellung folgte auch eine Fragerunde und natürlich eine
Autogrammstunde für die kleinen Fans der Darstellerinnen.

 

 

Sankt Martin 2017

Wir teilen und feiern miteinander

Am Donnerstag, 9. November 2017, fanden an unserer Schule wieder das St. Matinsfest und der Martinszug statt.

 

Bereits am Vormittag stimmten sich die Kinder in ihren Klassen durch ein „Martinsfrühstück“ auf diesen besonderen Tag ein. Jede Klasse bekam ein riesengroßes Weißbrot gespendet, das untereinander geteilt  und gemeinsam gegessen wurde.

 

Am frühen Abend trafen sich dann alle wieder in der Schule. Gegen 17:30 Uhr wurden die liebevoll von den Kindern gebastelten Laternen entzündet und singend machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg. Begleitet von unserem Bezirkspolizisten sowie der Freiwilligen Feuerwehr zogen 300 Schulkinder und zahlreiche Familien mit Geschwisterkindern durch die angrenzenden Straßen des Stadtteils. Angeführt vom Martinsreiter und musikalisch unterstützt von einer Bläsergruppe der Gesamtschule. Anschließend wurde auf dem Schulhof das Martinsfeuer bestaunt und es wurde nochmal gemeinsam gesungen. Als Abschluss bekamen die Kinder in ihren Klassen ihre Weckmänner.

Für Geschwisterkinder und auch Eltern gab es die Möglichkeit, kleinere Weckmänner einzukaufen, die mit viel Einsatz und Liebe von zahlreichen Müttern extra für diesen Abend gebacken wurden.

Wer lieber etwas Herzhaftes essen wollte, konnte sich in der Internationalen Suppenküche ein Schälchen Suppe schmecken lassen. Diese wurden von verschiedenen Lehrern, Lehrerinnen und Eltern gespendet.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die auch in diesem Jahr ein stimmungsvolles gemeinsames Martinsfest ermöglicht haben!

Abendlauf in Bergheim

 

Ein halbes Jahr lang hat die Lauf-AG der Astrid-Lindgren-Schule mit Frau Steckenborn und Frau Zwick fleißig trainiert. Bei Wind und Wetter hieß es jeden Dienstag: Turnschuhe an und los!

Am 1. September war es dann endlich soweit! Die Lauf-AG machte sich gemeinsam mit einigen Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg zum Bergheimer Abendlauf. Unterstützt wurde unser Schulteam von ehemaligen Schülerinnen und Schülern.

Die Aufregung stieg, während alle Läufer und Läuferinnen gemeinsam auf den Startschuss warteten. Nun galt es, eine Strecke von 3,3 km zu bewältigen. Angefeuert von vielen Mitschülerinnen und –schülern, Eltern, Lehrern und Freunden stellte dies jedoch kein Problem dar! Und das Training hat sich gelohnt: Unter den ersten 25 Läufern im Ziel waren 8 Kinder unseres Teams! Ein bisschen müde und restlos stolz stand der Entschluss schnell fest: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

 

Unten ein kleiner Eindruck des Ereignisses.

            FunTASTisch fiel leider ins Wasser

 

 

Die Astrid Lindgren Grundschule wollte eigentlich am 19. Mai 2017 beim FunTASTisch mitwirken. Rund um das Funtastik sollte die längste Tafel Bergheims entstehen. Viele Einrichtungen, Vereine und Gruppierungen gestalteten im Vorfeld einen Tisch, der die Bergheimer zum Gespräch, auf ein Wasser oder zum Naschen von selbstgerechten Leckereien einladen sollte.

 

Unser Tisch hätte das Motto „Astrid Lindgren Grundschule mit Hand und Fuß“ gehabt. Eine selbstgestaltete Tischdecke mit Handabdrücken einiger Schüler/innen entstand sowie

schöne Bilder mit Hand- und Fußabdrücken, die alle den Tisch hätten verschönern können. Die absoluten Hingucker sollten allerdings die leckeren Hand- und Fußkekse, die von den Schüler/innen selbst gebacken und verziert wurden, sein.

Aufgrund des Regens fiel die Veranstaltung leider aus.

 

Die gestalteten Sachen werden wir aber für das kommende Stadtteilfest (08. Juli) nutzen. Die leckeren Kekse halten allerdings nicht so lange stand, die wurden direkt am nächsten Tag von allen Schülerinnen und Schülern vernascht.

 

Insgesamt hatten wir mit der Vorbereitung viel Spaß und freuen uns auf den FunTASTisch im nächsten Jahr – hoffentlich mit viel Sonnenschein.

 

J. Duensing, M. Schiffer und M. Thöne

 

 

Welttag des Buches

Die 4. Klassen der Astrid Lindgren Grundschule beteiligten sich am Welttag des Buches. Da dieser besondere Tag in die Zeit der Osterferien fiel, wurde er direkt danach nachgeholt.

Am Dienstag, den 25. April machte sich die Klasse von Frau Arenz mit der Schulsozialarbeiterin Frau Thöne auf den Weg in die Bergheimer Fußgängerzone zur Buchhandlung Moewes Mayersche, um ihre Bücher in Empfang zu nehmen. Die Aufregung war groß und die Vorfreude aufs Lesen stieg mit jedem Schritt.

Bei der Buchhandlung möchten wir uns hiermit noch einmal recht herzlich für die geschenkten Bücher bedanken.

Durch das Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Lesen, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und des cbj Verlags – unterstützt von der Deutschen Post AG und dem ZDF – werden Lehrer/innen und Buchhandlungen ermuntert, gemeinsam etwas für die Leseförderung zu tun.

Den großartigen Erfolg verdankt die Aktion vor allem den zahlreichen Buchhändlern, die das Welttagsbuch auf eigene Kosten bestellen, um es den Schüler/innen zu schenken. Dazu erhalten die angemeldeten Klassen einen Gutschein, mit dem sie sich ihr Exemplar des Titels „Ich schenk dir eine Geschichte“ in ihrer Buchhandlung abholen können.

Auch dieses Jahr ist der Volltext des Welttag-Buches durch einen eigenständigen Bilder-Teil in einer Art Comicversion erweitert. Es ist damit auch für Integrations- und Willkommens-Klassen geeignet. Ziel ist es, insbesondere nicht-deutschsprachigen Kindern einen Einstieg in die Welt der Literatur zu ermöglichen und somit einen Beitrag zur Inklusion zu leisten.

Allen Schülern und Schülerinnen wünschen wir viel Spaß beim Lesen!